Rasche: „Mehr Transparenz bei Regionale 2013!“

FDP-Kreistagsfraktion setzt sich auf Klausurtagung mit Strukturförderprogramm auseinander

KREIS SOEST. „Die Regionale 2013 muss in den Fokus gerückt werden!“ Das sagte Christof Rasche, stellv. Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion und heimischer FDP-Kreisvorsitzender, auf der diesjährigen Klausurtagung der Liberalen in der Alten Reichsbank in Lippstadt.

Die Regionale 2013 ist ein NRW-Förderprogramm, über das Südwestfalen wegweisende Projekte, die die Charakteristika der Region herausarbeiten, finanzieren kann. Entsprechende Vorhaben und Ideen werden in erster Linie von den örtlichen Verwaltungen erarbeitet.

„Die Möglichkeiten, die die Regionale 2013 für unseren Kreis Soest bietet, sind groß, aber leider noch nicht überall erkannt worden,“ so Rasche zum Förderprogramm. Oftmals fehle gerade für die Vertreter in den Stadt- und Gemeinderäten die Transparenz, wie und ob sich die heimische Verwaltung mit der Regionale befasse.

Als Konsequenz beschloss die FDP auf der Klausurtagung, dass der Punkt „Regionale 2013“ in jeder Kommune auf die Tagesordnung gesetzt werden müsse. „Die Verwaltungen müssen Bericht erstatten, damit wir den Prozess konstruktiv begleiten können,“ so Rasche abschließend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: